brain-truck

NEU.

ÜBERRASCHEND.

STARK.

 

WAS ist der brain-truck?

Der brain-truck ist ein mobiles Bildungsprojekt zum Thema „Leben mit einer Hirnverletzung“. In einem Lastwagen-Auflieger mit Zeltanbau stehen rund 100m2 für die Sensibilisierungs- und Präventionsaktion zur Verfügung. Der Tourplan sieht Halt in allen gröseren Ortschaften in der Schweiz vor.

 

WER trifft man auf dem brain-truck?

Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 16 Jahren bringt der Truck altersgerecht die Thematik Hirnverletzung näher. Zunehmend werden an verschiedenen Standorten auch Vereine, Firmen und die Bevölkerung auf den brain-truck eingeladen.

 

WIE funktioniert der brain-truck?

Ein Besuch dauert rund 90 Minuten und gliedert sich in einen theoretischen Teil mit Wissen über das Gehirn und seine Hauptaufgaben und in einen praktischen Hauptteil mit Prävention und Simulation. Auf spielerische Art erleben die Besucher, wie es sich anfühlen kann, mit einer Hirnverletzung zu leben. Die Simulationen sind altersgerecht bereitgestellt und der Fokus ist auf der Selbsterfahrung der Schülerinnen und Schüler. Kurzum, ein Besuch auf dem brain-truck ist ein Erlebnis mit vielen Überraschungen, Erlebnissen und wissenswerten Informationen.

 

WARUM braucht man den brain-truck?

Alle 32 Minuten erleidet in der Schweiz ein Mensch unter 65 Jahre eine Hirnverletzung. Menschen mit einer Hirnverletzung sieht man ihre Behinderung oft nicht an. Deshalb ist Öffentlichkeitsarbeit zum Thema eine der Kernaufgabe von pro integral. Eine Hirnverletzung kann sich in Konzentrations-, Wortfindungs-, Erschöpfungs- oder Wahrnehmungsschwierigkeiten zeigen.

 

Mit einer Mitgliedschaft im Förderverein brain-truck unterstützen Sie uns und das Projekt. Mit einem Beitrag von 290 Franken ermöglichen Sie einer Klasse den Besuch im Truck, mit 50 Franken ermöglichen Sie 5 Kindern den Besuch.

Weitere Informationen über den Förderverein finden Sie hier.